Körperorientierte Psychotherapie • Atem- und Körperarbeit

Mit dem Körper die Seele heilen

"Atmen bedeutet Leben. Mehr atmen bedeutet mehr Leben."

(unbekannt)

Face to Face Atmen

Das Face to Face Atmen (zu deutsch etwa: von Auge zu Auge Atmen) ist ein Atemritual, in dem man eine bestimmte Zeit mit einem Gegenüber in unterschiedlichen Settings vertieft atmet. Dabei kommt es häufig zu tiefen verändernden Erfahrungen. Es findet eine Art Neuordnung von womöglich traumatischen Erfahrungen statt. Das Face to Face Atmen wurde von Petra Mathes und Loil Neidhöfer entwickelt.
Oft wird die Frage gestellt, ob es Ähnlichkeit zum holotropen Atem gibt. Die gibt es sehr wohl. Holotropes Atmen ist eine Arbeit über einen längeren Zeitraum mit vertieftem Atem. Beim Face to Face Atmen wird auch über einen längeren Zeitraum vertieft geatmet. Bei beidem können sehr intensive Erfahrungen gemacht werden. Im Unterschied dazu hat man ein direktes Gegenüber mit dem man in Augen- und anderem Kontakt ist. Das macht die Erlebnisse in der Welt und in Beziehung erfahrbar.